ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

60.000 Besucher im Hofer Zoo

Der Hofer Zoo hat in diesem Jahr ein schon lange anvisiertes Ziel erreicht. Zum ersten Mal seit dem Aufzeichnungsbeginn der Besucherzahlen 2001 besuchten mehr als 60.000 Gäste den Hofer Zoo. Am 5. November überraschten Sandra Dollhäupl und Ulrike Kolb Ines Schwabe aus Mylau mit einem Blumenstrauß und einer Familien-Jahreskarte. Sie hatte die 60.000-er Marke geknackt. mehr...

Weihnachtskonzert des Gemischten Chores

Der Gemischte Chor Hof-Moschendorf mit dem Jugendchor 1975 und seinem Kinderchor, die „Piepmätze“, präsentiert auch in diesem Jahr ein feierliches Weihnachtskonzert. Heuer wird es zusätzlich zu den drei Chören von der Döhlauer Saitenmusik mitgestaltet. Für den 3. Adventssonntag, 16. Dezember, um 17 Uhr in der Kirche St. Otto in Moschendorf hat Chorleiter Fritz Walther ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Neben vielen traditionellen deutschen Weihnachtsliedern werden auch neuarrangierte englische Lieder zu hören sein. mehr...

ProHof auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Die ewige Stadt Rom war Ziel eines Trips von Anita Oertel und Egon Dworak. Vatikan, Forum Romanum, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe und Kolloseum waren die Highlights. Das ProHof-Magazin war dabei.

Die ewige Stadt Rom war Ziel eines Trips von Anita Oertel und Egon Dworak. Vatikan, Forum Romanum, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe und Kolloseum waren die Highlights. Das ProHof-Magazin war dabei.

Erster Hofer Nazarener Adventsmarkt

Der erste Hofer Nazarener Adventsmarkt öffnet am 15. Dezember von 11 bis 17 Uhr in der Baptistengemeinde Hof, Oelsnitzer Straße 2a, seine Pforten. Die Besucher, ob Klein oder Groß, haben hier die Möglichkeit, sich in die biblische Zeit und Umwelt Jesu zurückversetzen zu lassen. So können die Besucher beispielsweise biblisch-orientalische Köstlichkeiten genießen, Korn mit einem Mahlstein zu Mehl verarbeiten, eigenes Kräutersalz per Hand herstellen und einem Geschichtenerzähler begegnen. mehr...

Hofer Puppenstube im Museum ausgestellt

Im Museum Bayerisches Vogtland ist ab sofort und passend zur Vorweihnachtszeit eine sehenswerte Hofer Puppenküche ausgestellt. Das Unikat der Familien Brendel und Kemnitzer ist etwa 90 Jahre alt und wurde somit ungefähr um 1928 herum erbaut. Das Besondere ist, dass die Puppenküche original nach der damaligen Wohnküche der vorherigen Eigentümerfamilie Langheinrich in der Heiligengrabstraße gebaut wurde. mehr...

Entdecker: „Das Schokoladenmädchen erzählt“

Am 15. Dezember um 11 Uhr können die jungen Museumsfreunde im Museum Bayerisches Vogtland eine dufte(nde) Forschungsreise in die Vergangenheit erleben. Sie finden heraus, was ein Mädchen auf einer Tasse zu suchen hat. Wer ist es und was trägt es in der Hand? Sie erfahren wie Porzellan hergestellt wird und nicht nur dies.… mehr...

Musical: Pinocchios fantastische Reise

Am Donnerstag, 20. Dezember, um 16 Uhr werden Klein und Groß in der Freiheitshalle in Hof von der berühmtesten Holzpuppe der Welt mit auf ein großes Abenteuer genommen: Das Theater Liberi inszeniert die Geschichte von Pinocchio als modernes Musical für die ganze Familie. Perfekt abgestimmte Eigenkompositionen und temporeiche Choreografien versprechen ein unterhaltsames Live-Erlebnis für Kinder ab vier Jahren, Eltern und Großeltern. mehr...

Ausflug nach Fahrenbühl: Herbstabend mit Sagen und Musik

Adrian Roßner wusste die vielen Zuhörerinnen und Zuhörer interessant und fesselnd zu unterhalten. Auch das Schmunzeln kam nicht zu kurz.  Fotos: Hilmar Bogler

Adrian Roßner wusste die vielen Zuhörerinnen und Zuhörer interessant und fesselnd zu unterhalten. Auch das Schmunzeln kam nicht zu kurz.  Fotos: Hilmar Bogler

Wenn der Herbst Einzug hält in Fichtelgebirge und Frankenwald, die Bäume ihre Blätter erst in bunten Farben erstrahlen lassen, ehe sie leblos zu Boden sinken und das Nebelgespinst sich aus den Wäldern wagt, beginnt die Zeit des Jahres, in der der Aberglaube besonders stark um sich greift. Im steten Zeitenlauf, dem das alte Jahr zum Opfer fallen würde, ehe das neue beginnen konnte, zogen sich, ähnlich der Natur, auch die Menschen in eine scheinbar harrende Stimmung zurück. Regelmäßig traf man sich während der dunklen Monate in den Schenken oder privaten Wohnstuben, um beim flackernden Schein des Feuers den alten Erzählungen zu lauschen, die seit Generationen weitergegeben worden waren und von unheimlichen Begebenheiten berichten.“ (Auszug aus „Der Reiter ohne Kopf“ – Sagen aus dem Fichtelgebirge erzählt von Adrian Roßner, Klaus Hochstetter, Dr. Reinhardt Schmalz) mehr...

Zwei Adressen für günstige Einkäufe

Weihnachtsdeko, ein schönes Spielzeug oder hübsche Gläser für den Adventstee am Nachmittag – all das muss nicht teuer sein. Im Hilfswerk der Diakonie werden Gebrauchtwaren zu einem sehr günstigen Preis angeboten. Kleidung und Haushaltswaren, Bücher, Spielwaren und andere Dinge, die nützlich sind oder einfach nur eine Freude machen, gibt es dort für kleines Geld.
Seit Kurzem befindet sich das Hilfswerk in einem Ausweichquartier am Klostertor bei der Geschäftsstelle der Diakonie. mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv